Um die Geschichte des Radios von Anfang zu betrachten, muss man ungefähr bis zur Jahrhundertwende 1900 zurückgehen. Als Erfindungsjahr gilt das Jahr 1895, als der Italiener Guglielmo Marconi und der Russe Alexander Popow entsprechende Geräte präsentieren. Auch Nikola Tesla hatte sich in diesem Feld betätigt. Sein fertig gestelltes Gerät wurde jedoch von einem Feuer zerstört.

Hier dreht sich jedoch alles um das Radio von heute. Auch Programme wie Poker-Podcasts sollen selbstverständlich nicht zu kurz kommen. Podcasts sind eine Weiterentwicklung von Radio-Inhaltsformen, welche den heutigen Gegebenheiten und technischen Möglichkeiten angepasst worden ist. Das Radio gilt gemeinhin als das erste wirkliche Massenmedium und wurde ab den 1930er-Jahren auch entsprechend von den Regierungen gefördert und bewusst genutzt. In Deutschland war zunächst auch der Begriff “Rundfunk” allgegenwärtig. Später, nach dem Aufkommen der Fernsehanstalten, wurde vermehr der Begriff “Hörfunk” verwendet, um das Radio klar vom Fernsehen zu unterscheiden.

Radiostationen

Stand 2015 existierten in Deutschland über 400 verschiedene Radiosender. 63 davon werden durch öffentliche-rechtliche Anstalten betrieben, welche unter der Leitung der ARD zusammengefasst werden. 233 Sender werden privat betrieben und daneben bestehen noch 106 Sender, die von anderen betrieben werden. Als bundesweiter Sender fungiert das Deutschlandradio, das die drei Programme des Deutschlandfunks ausstrahlt. In den Bundesländern werden jeweils unter der Leitung des Landesrundfunks eigene Sender betrieben, welche allerdings in den Nachtstunden teilweise zusammengeschaltet werden und gemeinsame Programme verbreiten oder Programme anderer Landesradios übernehmen. Teilweise bieten Radiostationen einen oder mehrere Hauptsender im normalen Radioprogramm an und verbreiten weitere Sender über das Internet, wodurch den Hörern eine Auswahl an verschiedenen Inhalten oder Musikgenres geboten werden kann.

Podcasts

Die moderne Technologie lässt es zu, dass mit Hilfe des Internets Sendungen von den Hörern mehrmals angehört werden können, ohne dass diese in einer Form durch die Hörer aufgezeichnet werden müssen. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, Inhalte als Podcast zu produzieren, der in dieser Form nicht live ausgestrahlt, sondern von den Hörern dann angehört wird, wenn sie es gerade wünschen. Auf der entsprechenden Plattform Podcast.de sind mehrere Podcasts zum Thema Poker zu finden, bei denen die Hörer Interessantes über die Szene und das Spiel erfahren können. Sie sind dabei an keine feste Zeit und keinen festen Tag gebunden. Gerade auch nachtaktive Pokerspieler und -fans können so ihre Inhalte auch zu spätester Stunde konsumieren.

Podcasts von Poker-Plattformen

Einige Poker-Plattformen bieten auf ihren Webseiten ebenfalls Podcasts zum Download an. Dabei werden viele verschiedene Themen beleuchtet. Diese können Strategien sein, die die Spieler anwenden können. Andere Ausgaben von Podcasts beinhalten zum Beispiel Interviews mit aktiven Poker-Profis und lassen den Laien am Leben und an den Strategien des Vollzeitspielers teilhaben. Podcasts mit Poker-Themen sind unter anderem bei Pokerstars.com zu finden.  Ein Podcast über Casino wie Rizk Casino wäre interessant.